Qualität zum Greifen nah.

Als Helmut Knaus Senior sein Wohnwagenwerk Anfang der Sechziger Jahre in den Bayerischen Wald verlegte, gab es in der Region so gut wie keine industrielle Infrastruktur. Dass hier im Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Österreich ein halbes Jahrhundert später so viele Arbeitsplätze entstanden sind und Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen wurden, ist ein Segen für Land und Leute. Gleiches gilt für den Konzernstandort Mottgers im Sinntal, einem kleinen Ort am Fuße des Naturparks Hessischer Spessart. Hätte Alfred Tabbert hier nicht irgendwann sein Wohnwagenwerk hinverlegt – es gäbe bis heute kaum Arbeitsplätze in der Region. 2010 finden sich mehr als 30 junge Menschen eine Ausbildung bei der Knaus Tabbert GmbH.

Ab September 2010 bieten wir weiteren Talenten die Chance auf einen Berufseinstieg, die vor allem eins wollen: etwas bewegen! Wie vielseitig die Caravaning-Industrie ist, zeigt sich allein schon an der langen Liste unterschiedlicher Berufe, die bei der Knaus Tabbert GmbH zu erlernen sind.Je nach Standort bieten wir jährlich viele neue Chancen für …

  • Fachinformatiker, die entweder in Richtung Systemintegration gehen oder in der Anwendungsentwicklung ausgebildet werden wollen,
  • Mechatroniker, die ihre Ausbildung im spannenden Umfeld zwischen Mechanik und Elektronik in der Instandhaltung der Produktionsanlagen und Betriebstechnik absolvieren möchten,
  • Fachkräfte für Lagerlogistik, die ihr Organisationstalent in den riesigen Materiallagern eines Freizeitfahrzeugherstellers beweisen wollen,
  • Elektroniker, die nichts lieber zum Laufen bringen wollen als hoch komplexe, mobile Freizeitwelten,
  • Industrie- und Bürokaufleute, die in einem perspektivenreichen Konzern ganz nah „am Produkt“ lernen wollen,
  • technische Zeichner, die ihr Talent und ihre Ideen in einem höchst professionellen Team einbringen möchten.